Tötungsdelikt in Zürcher B&B-Haus

In einem Hotel in Zürich-Albisrieden ist vom Personal ein toter Mann aufgefunden worden. Die Polizei geht von keiner natürlichen Todesursache aus. 

Am Freitagnachmittag ist die Stadtpolizei Zürich alarmiert worden, weil in einem Zimmer eines Bed & Breakfast-Haus in Albisrieden ein toter Mann aufgefunden worden war. Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort. Die Strassen im Quartier wurden grossräumig abgesperrt und der Busbetrieb der Linie 33 zwischen dem Hubertus und der Fellenbergstrasse war in beiden Richtungen gesperrt. Aufgrund der vorgefundenen Situation und Erkenntnissen von Staatsanwaltschaft, Polizei und Rechtsmediziner muss von einem Tötungsdelikt ausgegangen werden. 

Stadt- und Kantonspolizei Zürich haben sofort eine Fahndung eingeleitet und Ermittlungen aufgenommen. Tathergang und Hintergründe sind noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Das Opfer konnte zudem noch nicht einwandfrei identifiziert werden. 

Toter war Portugiese 

Wie der «Tages-Anzeiger» schreibt, soll es sich beim Opfer um einen Portugiesen im Alter zwischen 35 und 40 Jahren handeln. Der Mann weilte seit Montag im Hotel. Er soll in der Vergangenheit schon mehrfach als Tourist dort gewohnt haben. Das spätere Opfer hatte sich in der Nacht zuvor mit einem Bekannten im Zimmer laut gestritten. Andere Hotelgäste hätten sich über den Lärm bei der Verwaltung beschwert. Es sei viel Alkohol getrunken worden. Offenbar war der Streit am Vormittag dann eskaliert. 

Hier sucht die Polizei vermutlich nach der Tatwaffe.
Bild: Stefan Hohler

Das Opfer ist am Nachmittag von einer Putzfrau in seinem Zimmer entdeckt worden. Die Frau habe den flüchtenden Täter noch gesehen. Der Mann war offenbar mit einem Messer umgebracht worden. Das Zimmer war gemäss Augenzeugen voller Blut. Vor dem Haus suchte die Polizei mit einem Spürhund die Umgebung ab, vermutlich auf der Suche nach der Tatwaffe. 

Beim Bed & Breakfast-Haus handelt es sich um die Dependance des noblen Residence Appartements, das sich unweit des Tatortes befindet. Das B&B-Haus hat in der unmittelbaren Nachbarschaft keinen guten Ruf. Es gebe immer wieder Klagen über Lärm und zwielichtige Gestalten, die dort ein- und ausgehen. 

Zeugenaufruf
Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen. Personen, die am Freitag, 1. November 2019, im Bereich des Letzigrabens und der Fellenbergstrasse ungewöhnliche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich unter der Telefonnummer 044 247 22 11 zu melden.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s